Mehr Kunden mit deinem Social-Media-Profil

Die 5 Tipps für den perfekten Auftritt!

Das ohne eine eigene Firmenwebsite heutzutage nichts mehr geht und Anfragen per E-Mail reinkommen, ist mittlerweile „digitaler“ Alltag in den meisten Handwerksbetrieben. Das Internet bietet aber noch viel mehr Möglichkeiten zur Selbstvermarktung und Kundenkommunikation. Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Co. haben zusammen mehr als 4 Milliarden aktive Nutzer. Und wie heißt es so schön – wenn du deine Kunden erreichen willst, musst du dort sichtbar sein, wo sich deine Kunden aufhalten. Du denkst, das ist nur was für Großkonzerne und hippe Influencer. Weit gefehlt! Eine regelmäßige Aktivität in sozialen Netzwerken bietet für dein Handwerksunternehmen Riesenvorteile.

Gewinne Neukunden!

Zeige potenziellen Neukunden, was du kannst! Egal ob Bilder oder Videos deiner Arbeit, Hauptsache man kann sich ein Bild von deiner Arbeit und deinem Betrieb machen. Nur so kannst du dich von der Masse an Mitbewerbern abheben. Vergiss nie: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Nutze das für dich!

Pflege deine Kundenkontakte!

Informiere deine Kunden regelmäßig über Neuigkeiten zum Betrieb, aktuelle Angebote oder technische Neuerungen. Bleibe immer mit deinen Kunden in Kontakt. Das schafft Vertrauen und Sympathie.

Gewinne neue Mitarbeiter!

Ein sehr wichtiger Punkt in Zeiten des Fachkräftemangels. Nutze die Möglichkeiten des Social Web, um dich als attraktiver Arbeitgeber darzustellen und potenzielle Mitarbeiter vielleicht auch überregional zu erreichen.

Wie du siehst, liegen die Vorteile klar auf der Hand. Aber wie kannst du die sozialen Netzwerke für deine Firma nutzen? Es wird dich sicher freuen, dass du als Handwerker nicht eine eigene Marketingabteilung und 6-stellige Werbebudgets brauchst, um deinen Betrieb im Netz nach vorne zu bringen.

Ich verrate dir, wie du mit wenig Aufwand eine große Wirkung erzielen kannst. Erfahre hier die 5 Schritte zu einem perfekten Social-Media Auftritt für deinen Handwerksbetrieb.

1. Keine Angst vorm Starten!

Die Auswahl an Social Media Plattformen ist groß und alle haben einen anderen Fokus. Wer bei Instagram erfolgreich sein will, kann nur mit guten Bildern und einzigartigen Motiven punkten. Hast du tolle Vorher-Nachher-Bilder von Sanierungsprojekten, bist du hier genau richtig. Hast du spannende Videos oder vielleicht sogar einen Imagefilm zu deinem Betrieb, könnte Youtube für dich infrage kommen. Wichtig ist, dass du dir vorher gut überlegst, was für Inhalte du mit der Welt teilen möchtest und danach wählst du den passenden Kanal aus.

Mein Tipp für alle Anfänger:

Weniger ist mehr! Man muss nicht auf allen Kanälen vertreten sein. Vielleicht übst du erst einmal den Umgang mit Facebook, erstellst dir als allererstes ein persönliches Konto und verbindest dich mit Freunden, Familie und Bekannten. Als Nächstes richtest du eine Unternehmensseite ein und lädst alle deine Kontakte dazu ein, ein „Gefällt mir“ für dein Unternehmen dazulassen.

Wenn du schon lange auf einer Plattform unterwegs bist, checke dein Profil und bringe alle Infos auf den neuesten Stand. Darf es vielleicht ein aktuelles Profilbild sein? Oder gibt es ein schönes neues Logo, das du deinen Kunden präsentieren kannst? Ganz wichtig ist auch, dass alle Kontaktdaten und Firmeninfos aktuell und korrekt sind.

2. Und jetzt am Ball bleiben!

Hier gilt die goldene Regel: Wenn du es machst, dann mach es richtig. Eine regelmäßige Aktivität und Pflege sind wichtig. Nichts ist schlimmer, als wenn der letzte Post ein Bild vom Sommerfest 2016 ist. Du solltest mindestens einmal im Monat einen neuen Beitrag posten, besser einmal in der Woche. Eine Idee für einen regelmäßigen Beitrag könnte die „Kundenreferenz des Monats“ sein, also Bilder von deinen Arbeitsergebnissen. Beschreibe, worum es ging und was die Besonderheiten waren. Wie wurden die Kundenwünsche realisiert? Vielleicht hat ein Betrachter ein ähnliches Problem und findet bei dir die nötige Inspiration.

Mein Tipp für alle Anfänger:

Das Telefon hast du doch immer dabei. Also keine Scheu und munter drauflosknipsen. Fotografiere deine Arbeit und mache Vorher-Nachher-Bilder, zeige dich mit zufriedenen Kunden oder zeige Schnappschüsse von der Baustelle oder deine Mitarbeiter bei der Mittagspause.

3. Bleibe authentisch!

Oberstes Gebot im Bereich Social-Media ist, sich nicht zu verstellen oder einfach etwas anderes darstellen zu wollen, als man letztendlich ist. Ein alteingesessener Traditionsbetrieb, der seine Posts mit „endkrass“ beginnt, macht keinen allzu authentischen Eindruck. Der Auftritt in den sozialen Netzwerken sollte grundsätzlich zu den generellen Firmenwerten passen. Entwickle also für deinen Betrieb eine Strategie, wie die Kundenansprache stattfinden soll.

4. Hole deine Mannschaft mit an Bord!

Wer sagt denn, dass du alles allein machen musst. Beziehe auch dein Team mit ein. Vielleicht findet sich eine Person in der Firma, die sowieso viel mit den Kunden zu tun hat und sich vielleicht um die Beantwortung von Kundenfragen, Bewertungen und Empfehlungen kümmern kann. Vielleicht gibt es auch Kollegen, die gerne mal ein Erklärvideo oder einen Imagefilm machen würden. Unterstütze jedes Engagement deiner Mitarbeiter!

5. Keine Angst vor Kritik

Soziale Netzwerke sind Kommunikationsplattformen, leider auch im negativen Sinne. Es kann natürlich auch mal vorkommen, dass deine Inhalte negativ kommentiert werden oder Kritik von den Nutzern kommt. Lass dich davon nicht verunsichern und bleibe immer höflich. Andersrum gilt: Bedanke dich persönlich für Kommentare und gute Bewertungen. Dadurch gewinnt man das Vertrauen der Kunden und macht einen guten Eindruck.

Starte noch heute durch!

Social Media bietet eine große Menge an Möglichkeiten, deinen Betrieb zu bewerben, Sympathie und Aufmerksamkeit zu bekommen und unmittelbaren Kontakt zu deinen Kunden und potenziellen Neukunden zu halten. Nutze die jetzt die Möglichkeiten und sei der Konkurrenz immer den entscheidenden Schritt voraus.

Habe ich dich überzeugt, dass Social Media Plattformen eine perfekte Werbemöglichkeit für deinen Handwerksbetrieb sind? Dann gibt es jetzt keine Ausreden mehr. Starte heute noch durch und mache deinen Betrieb fit für die digitale Zukunft.

Viel Erfolg!

Dein Christoph

Christoph Baum
Christoph Baum

"Ich habe mir das Ziel gesetzt im Handwerk etwas zu bewegen"
Christoph Baum, Malermeister, Handwerkercoach und Experte für Digitalisierung im Handwerk

Habe ich dein Interesse geweckt?

Dann teste JETZT Novus GO 14 Tage kostenlos! Ich unterstütze dich bei der Digitalisierung deines Handwerkunternehmens. Gemeinsam schaffen wir es, dein Unternehmen fit für die digitale Zukunft zu machen!